GÖG-Colloquium | eHealth 4.0

Beginn der Veranstaltung
11.04.2018 17:30 Uhr

Das „Internet der Dinge“ ist heute im Gesundheitsbereich angekommen: Blutdruck- oder Blutzucker-Messgeräte, Insulin-Pen, Medikamentenblister, Spirometer, ECG Event Recorder, Körperwaage, Pedometer, Bewegungsmelder etc. können über eHealth-Anwendung verknüpft und für verschiedene Dienste eingesetzt werden, wie etwa in der Telemedizin oder in Ambient-Assisted-Living-Diensten für sicheres Wohnen.  Mobiltelefone erleichtern das Übertragen persönlicher Daten und die Kommunikation mit den jeweiligen Gesundheitsdienstleistern (eHealth 4.0). 

In seinem Vortrag beleuchtete Priv.-Doz. Dipl.-Ing. Dr. techn. Günter Schreier, MSc, Austrian Institute of Technology (AiT), die rasante Entwicklung von eHealth-Anwendungen, die personalisierte Medizin unterstützen, und beschrieb, welche Rolle „Big Data“ und das „Internet der Dinge“ dabei spielen können.

Dr. Schreier machte das Potenzial von eHealth am Beispiel „Herzschwäche“ deutlich: Telemonitoring mit Herzschrittmachern, deren Messwerte an einem entfernten Ort ausgelesen werden, ermöglicht eine Behandlungsstrategie „just in time“ statt „just in case“: Die Ärztin / der Arzt kann frühzeitig eine kritische Situation erkennen, den Gesundheitszustand der Patientin / des Patienten genauer untersuchen und bei Bedarf eine Behandlung einleiten. So ist es möglich, medizinische Notfälle und längere Spitalsaufenthalte zu vermeiden und die Lebensqualität der Patientinnen/Patienten zu erhalten.

Telegesundheitsdienste finden sich heute schon in ganz Österreich, man denke nur an die Projekte HerzMobil, DiabCare und Bluthochdruck Tirol oder die Betreuung von Diabetes-, Herzinsuffizienz- und Bluthochdruckpatientinnen/-patienten in der Region Mürztal in der Steiermark.

Ein nächster Entwicklungsschritt besteht in der Analyse großer Datenmengen, um daraus Informationen für Vorhersagen abzuleiten, die für die personalisierte Medizin und für die Gesundheitsversorgung relevant sind.

Vortragsfolien: eHealth 4.0

Günter Schreier, Habil. für Biomedizinische Informatik, MSc für Communications ist aktuell Senior Scientist am AIT Austrian Institute of Technology sowie thematischer Koordinator für „Predictive Health Information Systems“.

Neben seiner Lehrtätigkeit an der Technischen Universität Graz, der FH Joanneum und am FH Technikum Wien ist er Leiter des Arbeitskreises „Medizinische Informatik und eHealth“ der Österreichischen Computer Gesellschaft, Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Gesellschaft für Biomedizinische Technik und seit 2007 Präsident der von ihm gegründeten jährlichen wissenschaftlichen eHealth–Tagung in Wien.

 

Veranstaltungsort
Gesundheit Österreich GmbH, Eingang Biberstraße 20, 1010 Wien
Günther Schreier