Vergiftungsinformation

Vergiftungsinformationszentrale (VIZ)
Notruf 0
24 Uhr: +43 1 406 43 43
Bürozeiten: Montag bis Freitag, 8 bis 16 Uhr, Tel.: +43 1 406 68 98

Euro-Notruf: 112
Rettung: 144
Ärztefunkdienst: 141

 

Die Vergiftungsinformationszentrale bietet bei Vergiftungsverdacht telefonische Beratung rund um die Uhr an. Zur individuellen Beratung sind folgende Informationen wichtig:

  • Was: möglichst genaue Bezeichnung der Substanz bzw. des Produkts, etc.
  • Wie viel: möglichst genaue Mengenangabe
  • Wer: Alter, Gewicht, Geschlecht und Zustand der betroffenen Person(en)
  • Wann: Zeitpunkt des Geschehens
  • Wo: Ort des Geschehens
  • Wie: Verschlucken, Einatmen, Hautkontakt etc.
  • Warum: versehentlich oder absichtlich
     

Toxikologische Beratung für Laien

Bei Vergiftungsverdacht (Auslöser: Medikamente, chemische Stoffe, Haushaltsprodukte, Sucht- und Genussmittel, Pflanzen, Tiere oder unbekannte Stoffe) beraten toxikologisch spezialisierte Ärztinnen und Ärzte, welche Maßnahmen notwendig sind.

Nehmen Sie Verpackung oder Teile der verdächtigen Substanz bzw. des Produkts zur Ärztin / zum Arzt mit.
 

Konsiliartätigkeit für medizinisches Fachpersonal

Die VIZ bietet bei Vergiftungsverdacht Hilfe in der Risikoabschätzung und Prognose sowie Entscheidungshilfe für therapeutische bzw. diagnostische Maßnahmen, insbesondere spezifische Behandlungsmöglichkeiten (z. B. Antidota) unter Berücksichtigung der jeweiligen fallbezogenen Indikationen und Kontraindikationen.

Zudem unterstützt die VIZ Ärztinnen und Ärzte bei diagnostischen und differenzialdiagnostischen Überlegungen in unklaren Fällen.