Neuausrichtung des ÖGD

Auftraggeber: BMASGK
Laufzeit: kontinuierliches Projekt bis Dezember 2016
Ansprechperson GÖG: Gabriele Sax

Die heterogene Entwicklung des Öffentlichen Gesundheitsdienstes (ÖGD) hinsichtlich der Aufgaben­wahrnehmung und der Ausbildung von Amtsärztinnen und Amtsärzten sowie (teilweise damit zusam­menhängend) zunehmende Rekrutierungsprobleme in diesem Sektor waren Ausgangspunkte dafür, dass das damalige BMG die GÖG mit einem ÖGD-Reformprozess beauftragte.

Nach dem Festlegen und Priorisieren von Themen/Arbeitspaketen startete der Prozess mit dem Erarbei­ten eines Aufgabenkatalogs. Anschließend erstellte die GÖG ein Schulungskonzept für Ärztinnen und Ärzte für öffentliche Gesundheit, das sie zu einem Konzept für die Ausbildung zum/zur Facharzt/ Fachärztin für Sozialmedizin und öffentliche Gesundheit weiterentwickelte.

Schwerpunkte des Jahres 2016 waren sowohl ÖGD-Themen betreffende Unterstützungsleistungen für das BMGF (Finanzausgleichsverhandlungen, Zielsteuerung-Gesundheit) als auch das Thema Pflege im ÖGD / Pflege für öffentliche Gesundheit (Public-Health-Nurse), das die GÖG in Hinblick auf Einsatzgebiete, Aufgaben, Ausbildung und rechtliche Grundlagen in ausgewählten Ländern aufberei­tete. Zudem entwarfen BMGF und GÖG gemeinsam eine erste Definition/Abgrenzung des Berufsfeldes der Public-Health-Nurse.