Fonds Gesundes Österreich

Alle in Österreich lebenden Menschen sollen bei guter Gesundheit ein hohes Alter erreichen. Gesundheitsfördernde Lebenswelten und Lebensweisen sind der Schlüssel dazu. Darum vergibt der Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) finanzielle Förderungen für Gesundheitsförderungsprojekte und setzt Initiativen zum Auf- und Ausbau von Wissen, Kompetenzen und Netzwerken.

Alle Aktivitäten basieren auf einem umfassenden (körperlich-psychisch-sozialen) Gesundheitsbegriff, sind auf eine Steigerung von Gesundheitspotenzialen ausgerichtet und setzen an unterschiedlichen Lebenswelten (Settings) an. Dahinter steht die Überzeugung, dass Vorbeugen besser ist als Heilen.

Dem FGÖ steht jährlich ein Budget in der Höhe von 7,25 Mio. Euro zur Verfügung, das von Bund, Ländern und Gemeinden getragen wird. Basis der Arbeit des FGÖ sind das Gesundheitsförderungsgesetz, das vom Kuratorium beschlossene Rahmenarbeitsprogramm 2017-2010, die jährlichen Arbeitsprogramme sowie relevante nationale Strategien (Gesundheitsziele Österreich, Gesundheitsförderungs-Strategie, …).

Das Kuratorium ist das Kontrollorgan des Geschäftsbereichs Fonds Gesundes Österreich und beschließt sowohl das mehrjährige Rahmenarbeitsprogramm als auch die jährlichen Arbeitsprogramme und Budgets. Bei der Entwicklung von Strategien und der Bewertung von Projekten steht dem Kuratorium ein wissenschaftlicher Beirat zur Seite. Operativ umgesetzt werden die Aufgaben durch die Geschäftsstelle.

Mehr Informationen zu den aktuellen Schwerpunkten finden sich im Rahmenarbeitsprogramm 2017-2020 und dem Arbeitsprogramm 2017 auf der Website des FGÖ.

Fonds Gesundes Österreich