Digitalisierung und Dateninfrastruktur

Auftraggeber: BMSGPK
Laufzeit: fortlaufend seit 2021
Ansprechperson GÖG: Alexander Degelsegger-Màrquez

Die Weiterentwicklung der österreichischen E‐Health‐Infrastruktur und, allgemeiner, der Umgang mit den Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung im Gesundheitswesen stellen den Gesetzgeber und die öffentliche Verwaltung vor Herausforderungen. Das betrifft einerseits den Umgang mit den zahlreichen Initiativen diverser Akteure und Akteurinnen im Gesundheitssystem. Deren teils eingeschränkte Kenntnis der gesetzlichen Grundlagen und infrastrukturellen Voraussetzungen im Bereich E‐Health und Gesundheitsdaten in Österreich führt zu erhöhten Systemkosten (durch Mehrarbeit, fehlende Koordination etc.). Andererseits ist es aus Sicht des Gesetzgebers und der öffentlichen Verwaltung nötig, aktuellen Entwicklungen zu folgen, um sie auf inhaltliche und legistische Relevanz zu prüfen.

Das Projekt dient der Unterstützung der Arbeiten des Gesundheitsressorts im Bereich der E‐Health‐Infrastruktur und Gesundheitsdatenwelten. Projektziel ist die formelle und informelle Unterstützung von Systemgestaltungsprozessen. Es gilt, bestehende und sich formierende Initiativen im Blick zu behalten, Vorarbeiten für Entscheidungsfindungsprozesse zu leisten und die Prioritäten und Positionen des Bundesministeriums zu kommunizieren.

Weiterlesen: