Qualitätsstrategie

Auftraggeber: BGA
Laufzeit: fortlaufend seit 2013
Ansprechperson GÖG:
Sonja Neubauer

Die Qualitätsstrategie ist die Grundlage, um Qualitätsaktivitäten koordiniert setzen und laufend weiterentwickeln zu können. Sie wird regelmäßig auf ihre Machbarkeit und Anwendbarkeit überprüft.
Die Arbeiten für die Qualitätsstrategie konzentrierten sich sowohl auf die Koordination aller qualitätsverhangenen Themen des Zielsteuerungsvertrages auf Bundesebene als auch auf Projekte, die nicht direkt über das Bundes‐Jahresarbeitsprogramm der Fachgruppe Versorgungsprozesse zugeordnet, für die beteiligten Stakeholder:innen aber dennoch in der Umsetzung relevant sind. In diesem Zusammenhang wurde 2021 zweimal eine Bestandsaufnahme zu Qualitätsprojekten der Zielsteuerung‐Gesundheit im Sinne eines Statusberichts zur Umsetzung erstellt.

Die Arbeiten dieses Projekts umfassten 2021 die inhaltliche und organisatorische Vorbereitung, Begleitung und Nachbearbeitung von Aktivitäten der Fachgruppe Versorgungsprozesse. Insbesondere fallen darunter die Unterstützung bei der übersichtlichen inhaltlichen und organisatorischen Gestaltung der Arbeits‐ und Projektaufträge der Fachgruppe sowie ihrer Untergruppen und die Wartung und Aktualisierung der Informationsplattform für die Fachgruppe Versorgungsprozesse, auf der alle relevanten Unterlagen in übersichtlicher Form bereitgestellt werden. Darüber hinaus unterstützt die GÖG den Austausch zwischen den Fachgruppen und die Vorbereitung der Inputs aus der Fachgruppe Versorgungsprozesse für die weiteren Entscheidungsgremien. Im Jahr 2021 wurden darüber hinaus zahlreiche Sitzungen zur Verlängerung des Zielsteuerungsvertrages auf Bundesebene sowie zur Erstellung des B‐JAP 2022 insbesondere hinsichtlich der Themen der Fachgruppe Versorgungsprozesse unterstützt.

Gemäß den Festlegungen in der Qualitätsstrategie für das österreichische Gesundheitswesen 2.0 sollte bis Ende 2021 eine Evaluierung der operativen Ziele der Strategie erfolgen und darauf aufbauend eine neuerliche Aktualisierung vorbereitet werden. Im Sinne abgestimmter und konzertierter Arbeiten scheint es nunmehr aber zielführend, analog der Verlängerung des aktuell gültigen Zielsteuerungsvertrages auf Bundesebene auch die Qualitätsstrategie fortzuschreiben. Der StKA beschloss daher, die Qualitätsstrategie 2.0 bis 2023 fortzuschreiben und die FG VP mit der Evaluierung und Vorbereitung der Aktualisierung der Strategie zu beauftragen.