Patientenbefragungen

Erwartungen und Erfahrungen von Patientinnen und Patienten liefern wertvolle Informationen, die dazu beitragen können, die Qualität des österreichischen Gesundheitswesens zu steigern. Die GÖG besitzt eine umfassende und langjährige Expertise in der methodischen und inhaltlichen Gestaltung und praktischen Durchführung von Patientenbefragungen.

Die regelmäßige Durchführung von Patientenbefragungen ist in der Vereinbarung gemäß Art. 15a B-VG über die Organisation und Finanzierung des Gesundheitswesens verankert und im Zielsteuerungsvertrag auf Bundesebene 2017-2021 angeführt.

Die erste österreichweite Patientenbefragung fand 2010/2011 statt. Rund 99.000 stationäre Patientinnen und Patienten wurden in 49 Krankenanstalten aus sieben Bundesländern schriftlich befragt. Zwischen Mai und Juli 2015 setzte die GÖG die erste sektorenübergreifende Patientenbefragung mit Fokus auf den Abläufen zwischen dem ambulanten (z. B. Fachärztin bzw. Facharzt) und dem stationären Versorgungsbereich (Krankenhaus) um. Im Zuge dessen wurden Rückmeldungen von 20.234 Patientinnen und Patienten, die in beiden Bereichen Leistungen in Anspruch genommen hatten, in die Auswertung einbezogen.

Im Jahr 2022 wird erneuert eine sektorenübergreifende Patientenbefragung durchgeführt. Diese deckt sich inhaltlich mit der Befragung aus dem Jahr 2015. Der Erhebungsschwerpunkt bleibt derselbe und so liegt auch bei der Befragung 2022 der Fokus auf den Prozessen innerhalb der einzelnen Versorgungsbereiche sowie insbesondere auf den Abläufen zwischen dem ambulanten und dem stationären Gesundheitsversorgungsbereich.

Darüber hinaus berät und unterstützt die GÖG u. a. Krankenanstaltenträger bei der erstmaligen Entwicklung, Weiterentwicklung sowie Durchführung ihrer Patientenbefragungen. Als Beispiel kann hier die Patientenbefragung des Wiener Gesundheitsverbundes angeführt werden. 

Weiterlesen:
Patientenbegragung 2010/2011 (Website BMSGPK)
Patientenbefragung 2015

Patientenbefragung des WiGev

 

Kontakt: Martina Lerchner