Koordinationsstelle Krebsrahmenprogramm

Auftraggeber: BMSGPK
Laufzeit: kontinuierliches Projekt
Ansprechperson GÖG: Karin Eglau

Der Onkologiebeirat berät die Bundesministerin/den Bundesminister in Angelegenheiten der Krebsversorgung in Österreich. Die GÖG ist Mitglied im Onkologiebeirat und begleitet das BMSGPK beim Projektmanagement (Sitzungsvorbereitung, inhaltliche Unterstützung). 

Im Oktober 2014 wurde das Krebsrahmenprogramm Österreich als strategisches Expertenpapier publiziert. Die dort definierten Maßnahmen sind im breiten Abstimmungsprozess mit den relevanten Entscheidungsträgerinnen und -trägern organisatorisch und inhaltlich weiter voranzubringen. 

Schwerpunktmäßig wurde 2019 eine Studie zur Verwendung innovativer onkologischer Pharmakotherapie in österreichischen Krankenanstalten durchgeführt. Auf Basis der Diagnosen- und Leistungsdokumentation wurde ein eigenständiges Datenmodell und ein Dashboard-Tool entwickelt. Die Analyse zeigt eine stark steigende Inanspruchnahme monoklonaler Antikörper in österreichischen Krankenanstalten. Empfohlen wird ein Monitoring, um rasch auf Änderungen im Zulassungsstatus der Medikamente reagieren zu können und ggf. Kurzassessments vor Aufnahme von neuen (teuren) monoklonalen Antikörpern in den Leistungskatalog zu erwägen.

Seit Ende Mai ist die Onlineplattform Klinische Studien in der Onkologie im Professional-Bereich des öffentlichen Gesundheitsportals www.gesundheit.gv.at eingerichtet und wird laufend betreut. Durch eine Suchmaschinenoptimierung konnten die Userzahlen deutlich gesteigert werden.

Im Auftrag des BMSGPK nimmt die GÖG an den Meetings der iPAAC (Innovative Partnership for Action Against Cancer) teil, deren Hauptziel die Erstellung einer sogenannten Roadmap on Implementation and Sustainability of Cancer Control Actions ist.

Weiterlesen - Website BMSGPK: Informationen 

E-Mail-Adresse der Auskunftsstelle: Krebsstudien@goeg.at