Österreichischer Gesundheitsbericht 2016

Auftraggeber: BMGF (jetzt: BMASGK)
Laufzeit: Jänner 2016 bis Mai 2017
Ansprechperson GÖG: Robert Griebler

Es galt einen modernen und kompakten Gesundheitsbericht auszuarbeiten, der die Rollen von Gesundheitsförderung und Prävention stärkt, fundierte Grundlagen für gesundheitspolitische Ent­scheidungen und Interventionen liefert, ein Outcome-Monitoring gesundheitsrelevanter Strategien ermöglicht (Gesundheitsziele, Zielsteuerung-Gesundheit, Gesundheitsförderungsstrategie), sich verstärkt an Determinanten auf Verhältnisebene orientiert und das Thema Chancengerechtigkeit aufgreift.

Gesundheitliche Einflussfaktoren wurden umfassend behandelt, sowohl individuelle Determinanten der Gesundheit (körperliche und psychische Faktoren sowie Gesundheitsverhalten) als auch Deter­minanten der Verhältnisebene (materielle Lebensbedingungen, (Aus-)Bildung, Arbeit und Be­schäftigung, soziale Beziehungen und Netzwerke, Gesundheitsversorgung und -förderung, Umwelt­bedingungen) wurden beleuchtet. Die demografische Struktur wurde nach Geschlecht, Alter, Bildung und Einkommen, Migrationshintergrund sowie nach regionaler Zugehörigkeit abgebildet. Je nach Datenverfügbarkeit wurden diese Kriterien auch für die Differenzierung aller anderen Indikatoren herangezogen, was Rückschlüsse auf die gesundheitliche Chancengerechtigkeit ermöglicht.

Weiterlesen:
Österreichischer Gesundheitsbericht 2016