Maßnahmen zur Verbesserung der Gesprächsqualität

Auftraggeber: BMSGPK
Laufzeit: fortlaufend seit 2016
Ansprechperson GÖG: Christoph Schmotzer

In Umsetzung der 2016 von der Bundes-Zielsteuerungskommission beschlossenen bundesweiten Strategie zur Verbesserung der Gesprächsqualität in der Krankenversorgung werden unter dem Dach der Österreichischen Plattform Gesundheitskompetenz (ÖPGK) Maßnahmen in folgenden Handlungsfeldern gesetzt:

  • Empowerment von Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern von Gesundheitseinrichtungen in Hinblick auf patientenzentrierte Gesprächsführung
  • Empowerment von Patientinnen/Patienten und ihren Angehörigen für gesundheitskompetente Kommunikation
  • Organisations- und Prozessentwicklung für Gesundheitseinrichtungen auf dem Weg zu gesundheitskompetenten Einrichtungen
  • Gesundheitssystementwicklung zur Reorientierung des Gesundheitssystems auf eine patientenzentrierte Kommunikationskultur

Um Mitarbeiter/-innen in Hinblick auf patientenzentrierte Gesprächsführung zu stärken, wurden im Auftrag der Fachgruppe Public Health und der Österreichischen Plattform Gesundheits­kompetenz 2020 folgende Ergebnisse vorgelegt:

  • Durchführung und wissenschaftliche Begleitung von zwei Treffen der ÖPGK‐Arbeitsgruppe GGQ
  • Durchführung und wissenschaftliche Begleitung von zwei Trainernetzwerk‐Treffen zur Qualitätssicherung und strukturellen Verankerung evidenzbasierter Kommunikationstrainings für Gesundheitsberufe in der ÖPGK, Betreuung und Servicierung des ÖPGK‐Trainernetzwerks und des ÖPGK‐Schauspielpatientenpools
  • Beratung und Unterstützung von Pilotprojekten und Umsetzungsinitiativen (z. B. Projekt Der gelungene Patientenkontakt in Oberösterreich, Tauernkliniken, Projekt Gesunde Seestadt, LKH Graz, Umsetzungsdialog PV, Verband der Diaetologen Österreichs)
  • Bedarfs‐ und Angebotsanalyse zur gezielten Weiterentwicklung von Angeboten und Formaten für Kommunikationstrainings für Gesundheitsberufe
  • Erarbeitung von Empfehlungen zur strukturellen Verankerung evidenzbasierter Kommunikationstrainings für Gesundheitsberufe
  • Erstellung eines zusammenfassenden Ergebnisberichts zur Bedarfs‐ und Angebotsanalyse inkl. Empfehlungen zur strukturellen Verankerung (siehe gemeinsamer Ergebnisbericht über alle ÖPGK‐Schwerpunkte)
  • Veröffentlichung eines Leitfadens für Tele‐Konsultationen
  • internationaler Austausch zu Modellen und Best Practices mit EACH: International Association for Communication in Healthcare
  • Dissemination, Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit: ca. 15 Fachvorträge/Workshops, zwei Artikel in Fachzeitschriften, Beiträge in Newsletters, Interviews

Weiterlesen:
Österreichische Plattform Gesundheitskompetenz
Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz