PVE-Umsetzung: Regionale Versorgungsprofile

Auftraggeber: BGA
Laufzeit: kontinuierliches Projekt seit 2018
Ansprechperson GÖG: Gerhard Fülöp

Gemäß Art. 6 Abs. 3 der 15a-Vereinbarung über die Organisation und Finanzierung des Gesundheitswesens hat die Planung von Primärversorgungseinheiten (PVE) auf Grundlage der Ergebnisse der Analyse der bestehenden regionalen Versorgungssituation in den jeweiligen Versorgungsgebieten nach ausgewählten Kriterien zu erfolgen. Zur übersichtlichen grafischen und ggf. auch kartografischen Beschreibung der regionalen Versorgungssituation unter besonderer Berücksichtigung neu zu gründender PVE wurden „Regionale Versorgungsprofile Primärversorgung (RVP/PV)“ in mehreren Stufen entwickelt, mit Expertinnen/Experten diskutiert und über konkrete Indikatoren umgesetzt (z. B. demografische/epidemiologische Merkmale, Altersstruktur der bestehenden Allgemeinmediziner:innen mit Kassenvertrag im Einzugsgebiet).

Im Jahr 2020 erfolgten die Wartung inkl. des jährlichen Datenupdates sowie die Weiterentwicklung der RVP/PV bzw. der entsprechenden Begleitmaterialien (Manual zum RVP/PV) im Sinne eines Beitrags zur Aktualisierung der Unterlagen zur Gründungsinitiative Primärversorgung.

Regionale Versorgungsprofile können über die Zielsteuerungspartner (ÖGK-Landesstelle, Landesgesundheitsfonds) im Rahmen des Gründungsprozesses von PVE beantragt werden. Falls Sie Interesse an einem regionalen Versorgungsprofil haben, wenden Sie sich bitte an Ihre Ansprechpersonen auf Landesebene. Bei Fragen können Sie auch die Koordination Primärversorgung kontaktieren.