GÖG-Colloquium | Choosing Wisely goes to Austria

Beginn der Veranstaltung
26.06.2018 17:30 Uhr
Ende der Veranstaltung
26.06.2018 19:00 Uhr
Veranstaltungsort
Gesundheit Österreich GmbH, Eingang Biberstraße 20, 1010 Wien
Foto A. Siebenhofer-Kroitzsch
Foto K. Horvath

Ob jemand eine bestimmte Untersuchung oder Therapie erhält oder nicht, hängt häufig von eingebürgerten Routinen und davon ab, welcher Arzt oder welche Ärztin darüber entscheidet. Studien zeigen, dass Patienten/Patientinnen mit demselben Krankheitsbild je nach Region unterschiedlich behandelt werden.

Im Jahr 2012 startete in den USA das Projekt „Choosing Wisely“, in dessen Rahmen Fachgesellschaften jene fünf unnötigen medizinischen Behandlungen und Tests identifizieren, die am häufigsten angewandt werden oder potenziell zu großem Schaden führen können. In Analogie dazu startete in Österreich im Jahr 2017 die Initiative „Gemeinsam gut entscheiden“ mit dem Ziel, Ärztinnen und Ärzte im klinischen Alltag mit Empfehlungen zu unterstützen und dadurch eine Über- oder Unterversorgung bei medizinischen Leistungen zu vermeiden. Medizinische Fachgesellschaften wählen dabei aus einem Pool von Empfehlungen eine Top-5-Liste von Untersuchungen und Therapien aus, die wenig bis gar keinen nachweisbaren Nutzen haben oder sogar schaden können. „Gemeinsam gut entscheiden“ leistet damit einen entscheidenden Beitrag zur Qualität und Sicherheit in der medizinischen Versorgung. Im Rahmen des Colloquiums werden wir über aktuelle erste Ergebnisse aus diesem Projekt berichten, welches wir gemeinsam mit der Donau-Universität Krems (DUK) durchführen (http://www.gemeinsam-gut-entscheiden.at)

Frau Univ.-Prof.in Dr.in Andrea Siebenhofer-Kroitzsch ist Fachärztin für Innere Medizin, seit 2009 Professorin für Chronische Krankheit und Versorgungsforschung sowie stellvertretende Direktorin und Leiterin des Arbeitsbereichs Chronische Krankheit und Versorgungsforschung am Institut für Allgemeinmedizin an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Am 1. 1. 2015 wurde Frau Siebenhofer-Kroitzsch als Universitätsprofessorin für Allgemeinmedizin und evidenzbasierte Versorgungsforschung berufen und mit der Leitung des Instituts für Allgemeinmedizin und evidenzbasierte Versorgungsforschung der Medizinischen Universität Graz betraut.

Herr Priv.-Doz. Dr. Karl Horvath ist seit 2003 als Facharzt für Innere Medizin, Endokrinologie und Diabetologie an der Universitätsklinik für Innere Medizin Graz der Medizinischen Universität Graz praktisch klinisch tätig. Seit 2015 arbeitet er auch als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Allgemeinmedizin und evidenzbasierte Versorgungsforschung an der Medizinischen Universität Graz und leitet dort den Arbeitsbereich Evidenzbasierte Medizin.

Begrüßung und Moderation
ao. Univ.-Prof. Dr. Herwig Ostermann
Geschäftsführer Gesundheit Österreich GmbH

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und ersuchen um Anmeldung bis 25. Juni 2018