Suchthilfekompass

Auftraggeber: BMASGK
Laufzeit: kontinuierliches Projekt
Ansprechperson GÖG: Irene Schmutterer

Der Suchthilfekompass bietet als elektronisches Verzeichnis aktuelle Basis-Informationen zu den Angeboten der Drogenhilfe-Einrichtungen in Österreich, die gemäß § 15 Suchtmittelgesetz im Bundesgesetzblatt kundgemacht Drogenhilfeeinrichtungen in Österreich. Dabei handelt es sich um ambulante oder stationäre Einrichtungen, die für die Durchführung gesundheitsbezogener Maßnahmen zur Verfügung stehen. Der Suchthilfekompass dient zur Erstellung der jährlich fälligen Tätigkeitsberichte an das BMASGK sowie als Informationsquelle für die Öffentlichkeit.

Als öffentliches Informations-Tool bietet der Suchthilfekompass anhand von Einrichtungsprofilen einen umfassenden und differenzierten Überblick über die angebotenen Betreuungs- und Behandlungsmöglichkeiten. Suchfunktionen assistieren beim Auffinden der passenden Einrichtung. Das Suchergebnis ist jeweils eine nach Bundesländern sortierte Liste jener Einrichtungen, die über das gesuchte Angebot verfügen. Der Suchthilfekompass unterstützt damit sowohl Betroffene und ihre Angehörigen als auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Drogenhilfe-Einrichtungen bei der Suche nach geeigneten Angeboten.

Im Jahr 2017 wurde der Suchthilfekompass – in Hinblick auf seine Funktion zur Erstellung von jährlichen Tätigkeitsberichten – um die Dokumentationsmöglichkeit von Daten zur Inanspruchnahme gesundheitsbezogener Maßnahmen erweitert. Außerdem wurden Vorarbeiten in Angriff genommen, das öffentlich zugängliche Informations-Tool „Suchthilfekompass“ um Einrichtungen zur Behandlung von Alkoholabhängigkeit zu erweitern.

Weiterlesen:
Österreichischer Suchthilfekompass