Zielsteuerung-Gesundheit – Monitoring und Arbeiten zur Steuerungsintelligenz

Auftraggeber: BMASGK
Laufzeit: seit 2014 kontinuierliches Projekt im Rahmen der Zielsteuerung-Gesundheit
Ansprechperson GÖG: Florian Bachner

Artikel 14 des Bundes-Zielsteuerungsvertrags (B-ZV) sieht vor, ein dauerhaftes und regelmäßiges Monitoring und Berichtswesen der Zielsteuerung-Gesundheit einzurichten. Monitoring und Berichtswesen haben auf Bundesebene zu erfolgen, wobei eine sektorale und regionale Differenzierung sicherzustellen ist.

Die GÖG beobachtete die Zielerreichung hinsichtlich der Ausgabenobergrenzen und Ausgaben­dämpfungseffekte sowie die Ziele der Steuerungsbereiche (Versorgungsstrukturen, Versorgungsprozesse, Ergebnisorientierung), um anhand vereinbarter Mess- und Zielwerte die Umsetzung zu prüfen.

Zusätzlich erhob sie im Rahmen des Berichtswesens die Entwicklung des Leistungsgeschehens bundesweit und sektorenübergreifend, wobei sektoral und regional differenziert und mit besonderem Fokus auf Leistungsverschiebungen vorgegangen wurde.

Überdies war intendiert, relevante Kenngrößen methodisch sowie inhaltlich weiterzuentwickeln. Die Erkenntnisse aus den Arbeiten wurden zu intelligenten Steuerungslösungen weiterentwickelt und flossen in nicht unwesentlichem Ausmaß in den neuen Bundes-Zielsteuerungsvertrag ein.