Internationale Vernetzung und Kooperation

Zur Förderung des Austausches und des Wissens betreffend Maßnahmen der Arzneimittelpolitik setzt die Abteilung Pharmaökonomie, insbesondere in ihrer Rolle als WHO-Kooperationszentrum für Arzneimittelpreisbildung und -erstattung, eine Reihe von Aktivitäten zur Vernetzung und zum Capacity-Building.

Seit mehr als einem Jahrzehnt betreibt die GÖG das Netzwerk Pharmaceutical Pricing and Reimbursement (PPRI), das für Arzneimittelpreisbildung und -erstattung zuständige Behörden aus 46 großteils europäischen Ländern sowie internationale und europäische Institutionen umfasst. Ziel dieses Netzwerks ist es, den Austausch zwischen Behördenvertreterinnen und -vertretern (u. a. durch persönliche Vernetzungstreffen) zu fördern – unterstützt durch wissenschaftliche Erkenntnisse und ein gemeinsames Verständnis der Angelegenheiten der Arzneimittelpolitik. Zudem organisiert die GÖG in regelmäßigen Abständen öffentliche PPRI-Konferenzen.

Das WHO-Kooperationszentrum an der GÖG organisiert jährlich eine einwöchige Summer School zu diesen Themen. Darüber hinaus bietet die Abteilung Pharmaökonomie Behörden auf Anfrage maßgeschneiderte Trainings an, die sich etwa auf bestimmte Politikmaßnahmen oder die Durchführung von Preisvergleichen beziehen. Des Weiteren pflegt die Abteilung wissenschaftlichen Austausch und Kooperation mit akademischen Institutionen sowie anderen WHO-Kooperationszentren, z. B. mit der Boston- und der Utrecht-Universität.

Summer School 2018
PPRI Konferenz 2019

 

Kontakt: Nina Zimmermann