Novelle des Glücksspielgesetzes 2010 und ihre Umsetzung im Bereich Spielerschutz 2016 – Evaluation

Auftraggeber: BMF
Laufzeit: Jänner 2015 bis März 2016
Ansprechperson GÖG: Alexandra Puhm

Mit der Novelle zum Glücksspielgesetz 2010 wurden umfangreiche Maßnahmen im Bereich Spieler­schutz festgelegt. Eine Evaluierung der GSpG-Novelle 2010 erfasste Umsetzung und Auswirkungen dieser Novelle. Zentral ging es um Aspekte von Spielerschutzmaßnahmen und deren Auswirkungen sowie um Potenziale für weitere Maßnahmen und Adaptierungen bestehender Angebote und Rege­lungen.

Evaluiert wurde mit qualitativen Instrumenten (offene und strukturierte Interviews bzw. Fokusgruppe mit Expertinnen/Experten und Betroffenen) unter Einbezug weiterer relevanter Quellen (Literatur, Rechtsprechung, Wirtschaftsdaten etc.). Als Interviewpartner standen Expertinnen/Experten aus den Bereichen Beratung, Therapie, Exekutive, Finanzpolizei, Glücksspielindustrie, Wissenschaft und Prävention zur Verfügung, also im Wesentlichen Personen, die fachlich und zeitlich Umsetzung und Auswirkungen der Novelle zum Glücksspielgesetz aus unterschiedlichen Perspektiven miterlebt haben. Als Betroffene wurden pathologische Spielerinnen und Spieler aus Beratungseinrichtungen und Therapieeinrichtungen einbezogen. Ergänzt wurde die Evaluation um eine Darstellung der theore­tischen Grundlagen verschiedener Ansätze des Spielerschutzes und der wissenschaftlichen Diskurse.

Weiterlesen:
Bundesministerium für Finanzen