Implementierung von Fast-Track-Surgery in den burgenländischen Krankenanstalten; Prozessoptimierung Knie- und Hüftendoprothetik

Auftraggeber: Burgenländischer Gesundheitsfonds
Laufzeit: Jänner 2019 bis Jänner 2020
Ansprechperson GÖG: Johann Seethaler

Dieses Projekt dient der Etablierung des optimierten Standardprozesses für die Knie- und Hüftendoprothetik im Burgenland im Rahmen des Masterplans an den Abteilungen für Orthopädie und Traumatologie im LKH Oberwart und im KH der Barmherzigen Brüder Eisenstadt. Das Ziel ist, für die Patienten eine geringere Krankheitslast, weniger Komplikationen, raschere Selbstständigkeit im Alltag und damit auch kürzere Aufenthalte im KH zu erreichen. Für Führung und Mitarbeiter werden klarere Abläufe und Verantwortungen definiert, sowie die Freude an der Veränderung zum Positiven und der Stolz auf die eigene Arbeit verstärkt. Für Auftraggeber und politisch Verantwortliche ist es im Sinne des Gemeinwohls wichtig ein qualitativ hochwertiges, evidenzbasiertes Angebot bei vertretbaren Kosten zur Verfügung zu stellen. Methodisch wird eine Prozessanalyse angewandt und optimierte (Teil-)Prozesse in den Teams erarbeitet. Des Weiteren wird die Umsetzung begleitet und anschließend evaluiert.