Ausbildungs- und Lernplanung

Auf Basis von Erhebungen und Analysen bezüglich der Qualifikationserfordernisse entwickeln wir seit mehreren Jahrzehnten Curricula für die Ausbildungen in den geregelten Gesundheitsberufen. Die dabei zentralen Prämissen sind Lernergebnis- und Kompetenzorientierung sowie Fächerintegration. Partizipation und Mitbestimmung der Zielgruppen, prozessbegleitende Information und „Train the Trainer“-Seminare unterstützen die Umsetzung der Curricula in der Ausbildungspraxis.

Zur Förderung von Kooperation, Austausch und Fachberatung in der Bildung sowie zur Qualitätssicherung für in den Fachhochschulbereich übergeführte Ausbildungen der Gesundheitsberufe bieten wir Plattformen für intersektoralen Austausch und Zusammenarbeit an. Unter anderem vernetzen wir dabei unterschiedliche Bundesministerien (Gesundheit, Bildung, Wissenschaft), die Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria (AQ Austria), die Fachhochschulkonferenz, die Österreichische Austauschdienst-Gesellschaft (OeAD-GmbH).

Die Erarbeitung von regional angepassten Aus- und Weiterbildungskonzepten sowie Ausbildungsplatzdimensionierungen (häufig als Bestandteil von Personalbedarfsprognosen) und Sachverständigengutachten bzw. Expertisen runden diesen Arbeitsschwerpunkt ab.

 

Kontakt: Doris Pfabigan