26th International Conference on Health Promoting Hospitals and Health Services

Beginn der Veranstaltung
06.06.2018 09:00 Uhr
Ende der Veranstaltung
08.06.2018 18:30 Uhr

Mit mehr als 650 registrierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus aller Welt war die 26. Internationale Konferenz Gesundheitsfördernder Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen (HPH) auch heuer wieder ein großer Erfolg. Die Konferenz fand vom 6. bis 8. Juni 2018 in Bologna statt und wurde vom regionalen HPH-Netzwerk Emilia-Romagna mit tatkräftiger Unterstützung des Competence Centre for Health Promotion in Hospitals and Health Care an der GÖG organisiert.

Das zentrale Thema der Konferenz lautete "Health promotion strategies to achieve reorientation of health services: evidence-based policies and practices". Die Reorientierung von Gesundheitseinrichtungen in Richtung einer verstärkten Gesundheitsförderung wurde bereits 1986 von der Weltgesundheitsorganisation als eines von fünf zentralen Handlungsfeldern in der Ottawa-Charta definiert. Nachdem dieses Ziel bislang jedoch nur in begrenztem Umfang umgesetzt wurde, war es das Ansinnen der Konferenz, den Beitrag von Gesundheitsförderungsstrategien zur Reorientierung von Gesundheitseinrichtungen aufzuzeigen und zu reflektieren.

In fünf Plenareinheiten wurden folgende Themen aufgegriffen:

  • Gute Steuerung für gesundheitsfördernde Gesundheitseinrichtungen
  • Die Rolle von Gesundheitsfördernden Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen bei der Entwicklung personenzentrierter Gesundheitssysteme durch integrierte Versorgung
  • Einbindung von Gesundheitsförderung in Behandlungsprogramme für nichtübertragbare Krankheiten
  • Verbesserter Gesundheitsgewinn durch Koproduktion mit Beteiligung von Nutzerinnen/Nutzern und Gemeinschaften
  • Stärkung von Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention in der Primärversorgung

Im Plenarprogramm referierten zu diesen Themen renommierte internationale Expertinnen und Experten: z. B. Alex BERLAND (In-Source Research Group, Vancouver, Kanada) zu „Large system transformation to facilitate people-centered health care systems“, Erica ISON (Better Value Healthcare, Oxford, UK) zum Thema “Value-based health care - implications for tackling dementia, disability and dependence”, Carlo DiCLEMENTE (Universität Maryland, Baltimore, USA) zu “Patient centered collaboration: involving patients and families in health care” und Anna CICHOWSKA MYRUP (WHO Regional Office for Europe) zu “European policies for integrating public health in primary health care”.

Neben dem Plenarprogramm gab es in diesem Jahr 757 weitere Präsentationen. Davon wurden 163 Präsentationen in 41 Paralleleinheiten und Workshops, 93 Präsentationen in 20 Mini-Sessions und 541 Poster in zwei Poster-Sessions vorgestellt. Wie schon in den Jahren zuvor bot sich ein breites Spektrum an Themen, das von Gesundheitsförderung für Kinder und Jugendliche bis zu Gesundheitsförderung für das hohe Alter reichte. Aber auch Vorträge zu psychischer Gesundheit, Gesundheitskompetenz, Tabakentwöhnung und zu Bewegungsförderung waren Teil des Programms.

Die akzeptierten Abstracts werden als Supplement des Journals Clinical Health Promotion veröffentlicht und sind zusätzlich auch hier zu finden.

Darüber hinaus sind die Präsentationen der diesjährigen Plenarvorträge sowie auch Vorträge aus den Parallel- und Postereinheiten über die Konferenz-Website zugänglich (wird laufend aktualisiert):

www.hphconferences.org/bologna2018/program-proceedings/

Save the Date

Auch der Termin für die nächste Internationale HPH-Konferenz wurde schon fixiert: diese findet von 29. bis 31. Mai 2019 in Warschau statt. Nähere Informationen zum Thema und zum Programm folgen demnächst unter https://www.hphconferences.org/warsaw2019/.

Das Competence Center for Health Promotion in Hospitals and Health Care an der GÖG ist mit der Organisation betraut.
Kontakt: congress-secretariat@hphconferences.org

Veranstaltungsort
Bologna Conference Center, Bologna, Italien