Aktionsplan Frauengesundheit - Begleitung der Umsetzung

Auftraggeber: BMASGK, BMB
Laufzeit: kontinuierliches Projekt
Ansprechperson GÖG: Sylvia Gaiswinkler

Mit dem Aktionsplan Frauengesundheit starteten das Gesundheitsministerium und das Bundesministerium für Bildung und Frauen im Jahr 2015 ein gemeinsames Projekt, das darauf abzielt, eine frauenspezifische Gesundheitsförderung und Prävention sowie eine gendersensible Krankenversorgung zu forcieren. In intersektoral und multidisziplinär zusammengesetzten Arbeitsgruppen wurden 17 Wirkungsziele und 40 Maßnahmen erarbeitet. Der österreichische Aktionsplan Frauengesundheit knüpft an die WHO-Ziele der Strategy on women’s health and well-being in the WHO European Region (2016) an. Österreich ist das erste europäische Land mit einem entsprechenden Aktionsplan und nimmt insofern eine Vorreiterrolle in Europa ein. Im Juni 2017 fand der Aktionsplan Frauengesundheit eine überparteiliche Zustimmung im österreichischen Nationalrat. Mittelfristig wird auf Bundes- und Landesebene die Umsetzung von Maßnahmen in den Bereichen psychische Gesundheit, Chancengerechtigkeit und Selbstbild von Frauen forciert. Zur Begleitung bzw. Unterstützung der Umsetzung übernimmt die GÖG im Auftrag des BMASGK eine koordinierende Rolle sowie die Umsetzung von Projekten, die als Maßnahmen zur Erreichung von Wirkungszielen im Aktionsplan Frauengesundheit formuliert sind.

Weiterlesen:
Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz