Erstattung von Medikamenten in Europa

Im Auftrag des WHO Regional Office for Europe hat das WHO-Kooperationszentrum für Arzneimittelpreisbildung und -erstattung an der GÖG einen Vergleich der Erstattungsmodelle und -systeme für Arzneimittel in 53 Ländern erstellt. Untersucht wurde unter anderem die Frage, welche Maßnahmen zu empfehlen sind, um besonders schutzbedürftige Bevölkerungsgruppen am besten vor hohen Zuzahlungen zu schützen. Fazit: Die bloße Existenz einer gesetzlichen Krankenversicherung garantiert Patientinnen und Patienten nicht automatisch einen ausreichenden finanziellen Schutz. Empfohlen werden neben einer klaren Prioritätensetzung und generikafördernden Maßnahmen auch Ausnahmebestimmungen für besonders schutzbedürftige sozioökonomische Gruppen.

Weiterlesen:
Medicines Reimbursement Policies in Europe