Darmkrebs-Screening-Programme

Im Auftrag des Gesundheitsministeriums analysierte die GÖG Darmkrebs-Screening-Programme aus zehn europäischen Ländern. Das Ergebnis: Ein gerechter Zugang, maximale Effektivität, hohe Teilnahmeraten sowie eine angemessene Qualitätssicherung werden nur durch ein organisiertes populationsbezogenes Programm gewährleistet. Im Hinblick auf die Akzeptanz in der Zielpopulation ist dem Blut-Stuhl-Test als Screening-Instrument der Vorzug gegenüber der Koloskopie zu geben. In einigen Ländern wird zusätzlich die einmalige Durchführung einer flexiblen Sigmoidoskopie angeboten.