Untersuchungen mit ionisierender Strahlung

Im Auftrag des Gesundheitsministeriums hat die GÖG die Untersuchungshäufigkeiten im Bereich Radiologie erhoben. Das Ergebnis: Im Jahr 2015 wurden in Österreich rund 1.468 radiologische Untersuchungen (inkl. Interventionen) pro 1.000 Einwohner/innen – in Summe rund 12,6 Millionen – durchgeführt. Bei 86 Prozent handelte es sich um konventionelle Röntgen, davon entfielen 41 Prozent auf Zahnröntgen. Der Anteil der Computertomografien belief sich auf rund 11 Prozent, diese Untersuchungsart trägt jedoch mit 75 Prozent in einem sehr hohen Ausmaß zur kollektiven Strahlendosis bei.

Häufigkeiten medizinischer Anwendungen ionisierender Strahlung in Österreich