Sucht(behandlung) in der Krise

Das Projekt „Sucht(behandlung) in der Krise“ analysiert kurz‐ und mittelfristige Auswirkungen der Corona‐Pandemie auf die Versorgung suchtkranker Menschen sowie auf das Suchthilfesystem in Österreich. Das Forschungsprojekt des Kompetenzzentrums Sucht an der GÖG wurde von der Stiftung Anton Proksch Institut Wien in Auftrag gegeben und vom Gesundheitsministerium kofinanziert. Die Basis des ersten Kurzberichts bilden Interviews mit Expertinnen und Experten der Sucht‐ und Drogenkoordinationen der Bundesländer. Im weiteren Projektverlauf werden bis Ende 2022 zwei weitere Kurzberichte erstellt und gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern des österreichischen Suchthilfesystems Empfehlungen zur Sicherstellung einer optimalen Versorgung suchterkrankter Menschen (insbesondere schwer erreichbarer Zielgruppen) während und nach der Krise formuliert.

Sucht(behandlung)in der Krise