Kärnten: Personalbedarfsprognose für MTD und Pflegeberufe

Im Gesundheits‐ und Sozialbereich stehen in den nächsten Jahren grundlegende Herausforderungen bevor, welche sich auch auf die medizinisch-technischen Dienste (MTD) sowie Pflege- und Betreuungsberufe auswirken. Bedingt durch die demografischen Entwicklungen und die steigende Lebenserwartung ist mit einem Anstieg der Zahl an alten und hochbetagten Menschen zu rechnen und damit auch mit einem Anstieg der Pflegebedürftigkeit.

Eine neue Studie der Gesundheit Österreich GmbH (GÖG) im Auftrag des Landes Kärnten und des Kärntner Gesundheitsfonds bietet eine Prognose für den Bereich der Gesundheits‐ und Krankenpflegeberufe, der Sozialbetreuungsberufe sowie der gehobenen medizinisch-technischen Dienste, um Aussagen darüber treffen zu können, wie viele Bedienstete bis zum Jahr 2030 zusätzlich benötigt werden.

Link zur Studie: Personalbedarfsprognose für Kärnten für MTD und Pflege