Unfallkrankenhäuser und Rehabilitationszentren der AUVA Planungsperspektiven 2025 – Phase 1

Auftraggeberin: AUVA
Laufzeit: Jänner 2019 bis Oktober 2019
Ansprechperson GÖG: Michael Hummer

Zielsetzung des Projekts ist eine systematische Zusammenstellung, Analyse und Bewertung von Planungsperspektiven zur besseren Abstimmung zwischen den Unfallkrankenhäusern (UKH) der AUVA und den landesfondsfinanzierten Krankenanstalten – auch hinsichtlich der Bildung von Traumanetzwerken – sowie zwischen den Rehabilitationszentren (RZ) der AUVA und den Rehabilitationszentren der Sozialversicherungsträger bzw. deren Vertragspartner-RZ. In diesem Zusammenhang gilt es insbesondere die Vorgaben des Österreichischen Strukturplans Gesundheit 2017 (ÖSG 2017) in der aktuellen Fassung in Bezug auf die Traumaversorgung zu berücksichtigen.