Nationales Krebsrahmenprogramm – Onkologiebeirat BMASGK

Auftraggeber: BMASGK
Laufzeit: kontinuierliches Projekt
Ansprechperson GÖG: Karin Eglau

Der Onkologiebeirat berät den/die Bundesminister/in in Angelegenheiten der Krebsversorgung in Österreich. Die GÖG ist dort Mitglied und begleitet das BMASGK beim Projektmanagement (Sitzungsvorbereitung, inhaltliche Unterstützung).

Im Oktober 2014 wurde das vom Onkologiebeirat in Arbeitsgruppen erstellte nationale Krebsrahmenprogramm als strategisches Expertenpapier publiziert. Die definierten Maßnahmen sind im breiten Abstimmungsprozess mit den relevanten Entscheidungsträgerinnen und -trägern organisatorisch und inhaltlich weiter voranzubringen. Als zentrale Handlungsfelder für das Jahr 2017 wurden eine verstärkte „Partizipation von Patientinnen und Patienten an klinischen Studien“ sowie die Psychoonkologie ausgewählt. In Umsetzung des ersten Themas wurde in der GÖG die Nationale Auskunftsstelle für klinische Studien eingerichtet, die Ärztinnen und Ärzte bei der Suche nach der passenden onkologischen Studie für ihre Patientinnen/Patienten unterstützt. Im Rahmen des zweiten Schwerpunkts wurde eine Bestandsaufnahme und Analyse der psychoonkologischen Versorgung in Österreich durchgeführt und in einem Bericht zusammengefasst. Es konnte gezeigt werden, dass in Österreich das fachlich-wissenschaftliche Fundament der Psychoonkologie und ihre strukturelle Verankerung im Gesundheitswesen gesichert ist. Aber es wurde auch Verbesserungsbedarf hinsichtlich Personalausstattung, Behandlungskonzepten in einzelnen Versorgungssettings und bei Superrevisionen identifiziert.

Weitere Informationen zum Onkologiebeirat:
Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz 

Auskunftstelle zu Krebsstudien
Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz 

E-Mail-Adresse der Auskunftsstelle: Krebsstudien@goeg.at