Öffentliche Konsultation Qualitätsstandard Vorsorgekoloskopie

Das kolorektale Karzinom (KRK) ist eine der häufigsten Krebserkrankungen in industrialisierten Ländern. In Österreich erkranken jährlich fast 5.000 Frauen und Männer an einem KRK. Damit ist Dickdarmkrebs in Österreich die dritthäufigste Krebs-Neuerkrankung sowohl bei Männern (nach Prostata- und Lungenkarzinom) als auch bei Frauen (nach Mamma- und Lungenkarzinom). Die Überlebenswahrscheinlichkeit von Patientinnen und Patienten mit KRK hängt weitgehend vom Tumorstadium zum Zeitpunkt der Diagnose ab.

Ziel der Vorsorgekoloskopie ist es, durch die Früherkennung von KRK(-Vorstufen) und die damit möglichst frühzeitige Einleitung entsprechender Therapiemaßnahmen die KRK-Morbidität und -Mortalität zu verringern.

Die qualitätsgesicherte endoskopische Untersuchung des Darms (Koloskopie) gilt als der Goldstandard im Vergleich zu anderen Vorsorge-/Früherkennungsmethoden, da die Koloskopie die höchste Sensitivität und Spezifität für das Auffinden von präkanzerösen Läsionen und Karzinomen aufweist. Zusätzlich zur Diagnostik ermöglicht die Koloskopie auch eine therapeutische Intervention durch die endoskopische Entfernung detektierter Läsionen.

Die Erstellung des vorliegenden Qualitätsstandards Vorsorgekoloskopie entspricht den Vereinbarungen im Bundes-Zielsteuerungsvertrag (2017-2021) (Zielsteuerung-Gesundheit 2017). Demnach werden für ausgewählte Themenbereiche bundeseinheitliche Qualitätsstandards ausgearbeitet und beschlossen, welche in der Folge auf Landesebene umgesetzt werden sollen.

Die aktualisierte Methode zur Erstellung von Qualitätsstandards (BMASGK 2019) bildet die methodische Grundlage für den vorliegenden Qualitätsstandard, der im Rahmen der Bundes­zielsteuerung-Gesundheit unter fachlicher Begleitung von Expertinnen und Experten der Fachgruppe Versorgungsprozesse sowie der Projektgruppe Qualitätsstandards und mit Unterstützung der Gesundheit Österreich GmbH erarbeitet wurde. Zusätzlich wurde der Qualitätsstandard bereits einer Begutachtung durch ausgewählte externe Fachexpertinnen und -experten unterzogen.

Im Rahmen der öffentlichen Konsultation sind sowohl Organisationen und Einrichtungen als auch Einzelpersonen eingeladen, eine Stellungnahme zum Qualitätsstandard Vorsorgekoloskopie zu verfassen. Dabei soll ein standardisiertes Verfahren die Einhaltung formaler und inhaltlicher Kriterien sicherstellen (siehe Leitfaden).

Diese öffentliche Konsultation findet vom 9. November 2021 bis 31. Jänner 2022 statt.

Nachfolgend finden Sie die erforderlichen Dokumente für das Konsultationsverfahren:

Die Stellungnahme muss bis 31. Jänner 2022 bei der Gesundheit Österreich GmbH eingegangen sein.

Bitte senden Sie die Stellungnahme per E-Mail oder postalisch an Frau Romana Landauer (romana.landauer@goeg.at).

Gesundheit Österreich GmbH
Bundesinstitut für Qualität im Gesundheitswesen
z. H. Frau Romana Landauer
Stubenring 6
1010 Wien

Für inhaltliche Fragen kontaktieren Sie bitte Frau Mag.a pharm. Ines Werzinger (+43 1 515 61-387, ines.werzinger@goeg.at).