Männergesundheitsportal Webintegration

Auftraggeber: BMASK
Laufzeit: Jänner 2016 bis August 2016
Ansprechperson GÖG: Barbara Schleicher

Bis dato sind in Österreich Zuständigkeit und Verantwortung für die Wahrnehmung der Angelegen­heiten in puncto Gendergesundheit aus historischen Gründen auf zwei Ressorts aufgeteilt. Das BMASK ist aufgrund seiner Männerpolitischen Grundsatzabteilung für das Spezialthema Männergesundheit zuständig, während das BMGF für Frauen-, Kinder und Jugendgesundheit und für das Gesundheits­wesen generell zuständig ist - mit Auswirkungen auf organisatorische, inhaltliche und finanzielle Schritte.

Dem kritischen Ansatz des Rechnungshofs folgend, gab es zwischen BMGF und BMASK Gespräche bezüglich der Nutzung von Synergien, die auf eine Webintegration des Männergesundheitsportals in das öffentliche Gesundheitsportal www.gesundheit.gv.at abzielten. Auf Basis bestehender Unter­schiede etwa in Hinblick auf die Zielgruppe, die Menüstruktur, die thematische Aufbereitung, Quali­tätssicherungsmethoden etc. wurde im Vorfeld eine vergleichende Analyse und sorgfältige Prüfung und Bewertung beider Portale durchgeführt. Schrittweise wurde geklärt, wie das Männergesundheits­portal in das öffentliche Gesundheitsportal Österreich eingegliedert werden kann. Die vollständige Überführung der Männergesundheitsinhalte in das Gesundheitsportal www.gesundheit.gv.at wurde zum Jahresende 2016 abgeschlossen.