Koordinationsstelle Qualität im Gesundheitswesen

Auftraggeber: BMSGPK
Laufzeit: fortlaufend seit 2017
Ansprechperson GÖG: Eva-Maria Kernstock

Aktivitäten zum Thema „Qualität im Gesundheitswesen“ sollen strategisch geplant und koordiniert abgewickelt werden. Dazu ist es notwendig, den Kenntnisstand zu nationalen Schwerpunkten kontinuierlich zu aktualisieren, um den Gesamtüberblick zu behalten. Nationales Vorgehen ist mit internationalen Vorgaben und Aktivitäten in Einklang zu bringen. Dies bedarf einer intensiven und laufenden Abstimmung mit dem Auftraggeber sowie der organisatorischen und wissenschaftlichen Unterstützung aller Stakeholder bzw. Gremien in der Umsetzung von Qualitätsagenden insbesondere in Hinblick auf den Bundes‐Zielsteuerungsvertrag und das zugehörige B‐JAP 2020. Zudem sind Teilnahme und Teilhabe an EU‐Aktivitäten vonnöten, um aktuell informiert zu sein. Die erforderlichen Zusammenkünfte und Treffen fanden im Jahr 2020 - der globalen Pandemie geschuldet - überwiegend in digitaler Form statt.

Im Sinne intersektoraler Qualitätsarbeit und auch, um einen Beitrag zur extramuralen ärztlichen Qualitätssicherung leisten zu können, ist das BIQG im wissenschaftlichen Beirat der ÖQMed vertreten und führt den Vorsitz. Zudem ist das BIQG Mitglied des ÖQMed‐Evaluationsbeirates und sowohl im Plenum als auch in den Ausschüssen auf Bundesländerebene vertreten. Die Sitzungen dienen insbesondere der Abstimmung von sektorenübergreifenden Aktivitäten wie beispielsweise jener zur Umsetzung von Qualitäts‐ und Patientensicherheits-strategie, Patientenzufriedenheitsbefragung und Qualitätsberichterstattung. Darüber hinaus übernahm das BIQG im Sinne einer abgestimmten Qualitätsstrategie die Aufgabe der externen Qualitätssicherung des nationalen Fehlermelde‐ und Lernsystems CIRS Medical.at.