Internationale Kooperationen

Auftraggeber: BMASGK
Laufzeit: kontinuierliches Projekt
Ansprechperson GÖG: Ingrid Rosian-Schikuta

Verstärkte Zusammenarbeit im Bereich Health-Technology-Assessment (HTA) und evidenzbasierte Public Health ist für die Weiterentwicklung und Abstimmung von Methoden, für das Nutzen von Synergien und den kontinuierlichen Informationsaustausch bezüglich aktueller Projekte vonnöten.

Die GÖG ist unter anderem Mitglied des International Network of Agencies for Health Technology Assessment (INAHTA), eines weltweiten Netzwerks öffentlich finanzierter HTA-Einrichtungen, und nimmt an dessen jährlichen Kongressen teil. Das Kongressthema im Jahr 2017 war „Building Bridges for stronger HTA Agencies“. Im Rahmen der EBM-Tagung des deutschen Netzwerks für evidenzbasierte Medizin in Hamburg wurde ein gemeinsamer Workshop mit dem Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit (IQWiG) sowie dem Bundesamt für Gesundheit (BAG, Schweiz) über „Offene HTA-Themenvorschlagsverfahren“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz abgehalten. Die GÖG war auch im Rahmen des 20th Annual European Congress der ISPOR in Glasgow beim 37th HTA Roundtable zum „Real World Data“ eingeladen.

Das jährliche HTA-Vernetzungstreffen der österreichischen HTA-Institute widmete sich 2017 schwer-punktmäßig den Themen HTA in Europa, Evaluation und Kommunikation von Nutzen und Schaden beim Screening sowie Angemessenheit der medizinischen Versorgung.