Gesundheitskompetenz

Gesundheitskompetenz (Health-Literacy) wird zunehmend als zentrale Determinante für Gesundheit und gesundheitliche Chancengleichheit aller Bürgerinnen und Bürger angesehen. Die Entwicklung „gesundheitskompetenter“ Organisationen und Lebenswelten sowie die Entwicklung persönlicher Kompetenzen sollen die Menschen dabei unterstützen, im Alltag selbstbestimmte Entscheidungen zu treffen, die ihre Gesundheit fördern.

Die Stärkung der Gesundheitskompetenz in der Bevölkerung kann nicht nur über das Gesundheitswesen erfolgen, sondern muss verschiedene gesellschaftspolitische Bereiche miteinbeziehen. Dies wurde in der Entwicklung der Gesundheitsziele Österreich erkannt und dort als höchstpriorisiertes Handlungsfeld eingestuft.

Inzwischen wurden mit der Einrichtung der Österreichischen Plattform Gesundheitskompetenz (ÖPGK) und der Strategie „Verbesserung der Gesprächsqualität in der Krankenversorgung“ zwei wesentliche strategische Grundlagen für eine bundesweite Umsetzung geschaffen.

Aufgabe des Teams ist es, die ÖPGK in der wissenschaftlichen Fundierung und strategischen Ausrichtung zu unterstützen. Darüber hinaus werden Best-Practice-Projekte in Organisations- und Personalentwicklung fachlich begleitet und evaluiert sowie Gesundheitskompetenzerhebungen international abgestimmt entwickelt.

Österreichische Plattform Gesundheitskompetenz

 

Kontakt: Peter Nowak, Marlene Sator