Gemeinsame Medikamentenbewirtschaftung

Auftraggeberin: BGA
Laufzeit: seit 2017 kontinuierliches Projekt
Ansprechperson GÖG: Peter Schneider

Die Bewirtschaftung von Arzneimitteln im Krankenhausbereich in Österreich ist von Fragmentierung gekennzeichnet: Während im niedergelassenen Bereich die Finanzierung durch die Sozialversicherung erfolgt, werden im Krankenhausbereich Arzneimittel aus den jeweiligen Budgets der Krankenhäuser finanziert. Der Einkauf wird dabei meist von den Krankenhausapotheken auf Basis der krankenhausspezifischen Arzneimittellisten mittels Ausschreibungen oder direkten Einkaufs durchgeführt.

Gemeinsamer Einkauf von bzw. Ausschreibungen für Arzneimittel seitens mehrerer Krankenanstalten bzw. durch einen Krankenanstaltenträger oder trägerübergreifend finden eher selten statt. Im Rahmen der Zielsteuerung-Gesundheit (ZS-G) wurde die Projektgruppe Medikamente eingesetzt, um Optimierungspotenziale hinsichtlich einer gemeinsamen (träger- bzw. sektorenübergreifenden) Medikamentenbeschaffung zu analysieren, mögliche Lösungsvorschläge zu erarbeiten sowie in weiterer Folge deren erforderliche organisatorische und rechtliche Grundlagen zu schaffen.

Die Gesundheit Österreich unterstützt die Projektgruppe Medikamente bei der Bearbeitung dieser Maßnahme mittels der Aufbereitung der diesbezüglichen wissenschaftlichen Evidenz, der Durchführung von Erhebungen bei nationalen und internationalen Akteuren, des Erstellens von Analysen und Dokumentationen sowie der wissenschaftsbasierten Prozessbegleitung bei der Schaffung von Grundlagen.