Evaluierung der Beratungen durch Hebammen

Die kostenlose Beratung Schwangerer durch Hebammen zwischen der 18. und 22. Schwangerschaftswoche ist seit Ende 2013 optionaler Bestandteil des österreichischen Mutter-Kind-Pass-Programms. Die GÖG evaluierte im Auftrag des Hauptverbands der Österreichischen Sozialversicherungsträger die 2017 durchgeführten Beratungsgespräche hinsichtlich Inanspruchnahme, Inhalt und möglicher Effekte. Es werden Maßnahmen vorgeschlagen, um die Zielpopulation, die von der Maßnahme am meisten profitieren könnte, besser zu erreichen, um den Verlauf der weiteren Schwangerschaft bzw. der Geburt beurteilen zu können und um die Dokumentation der Hebammenberatungen zu verbessern.

Hebammenberatung im Rahmen des Mutter-Kind-Passes: Ergebnisbericht für das Jahr 2017