Bestands- und Bedarfserhebung bundesweit tätiger Selbsthilfeorganisationen

Auftraggeber: HVB
Laufzeit: Jänner bis Juni 2017
Ansprechperson GÖG: Daniela Rojatz

Auf Initiative des Hauptverbands der österreichischen Sozialversicherungsträger (HVB) wird aktuell in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz und dem Fonds Gesundes Österreich unter Einbindung von Vertreterinnen und Vertretern der Selbsthilfe eine systematische Förderung von bundesweiten Selbsthilfeorganisationen (Bundes-SHO) entwickelt. Zur Unterstützung dieses Vorhabens wurde die Gesundheit Österreich GmbH vom HVB damit beauftragt, eine Bestands- und Bedarfserhebung unter bundesweiten themenbezogenen Selbsthilfeorganisationen durchzuführen.

Alle identifizierten potenziellen Bundes-SHO wurden eingeladen, an der Onlineerhebung teilzunehmen (Erhebungszeitraum: März bis April 2017). Nach Ausschluss von Organisationen, die nicht erreicht werden konnten bzw. sich nicht als Bundes-SHO verstanden, verblieben 164 Bundes-SHO als Gesamtheit. An der Erhebung nahmen schließlich 69 Selbsthilfeorganisationen teil.

„Typische“ Bundes-SHO lassen sich (anhand der Median-Ergebnisse der Erhebung) wie folgt charakterisieren: Sie bestehen seit 18 Jahren, weisen einen Rechtsstatus (Verein) mit zumeist Einzelpersonen als Mitgliedern auf und engagieren sich im Bereich einer somatischen Erkrankung. In einer Bundes-SHO sind im Median 850 Personen – zumeist Betroffene/Angehörige – organisiert. Bundes-SHO haben Mitglieder bzw. Subgruppen in allen Bundesländern. Sie agieren österreichweit und vertreten Interessen auf Bundesebene. Zu den priorisierten Aktivitäten gehören insbesondere die direkte Unterstützung Betroffener bzw. Angehöriger sowie Öffentlichkeitsarbeit gegenüber der Bevölkerung; Interessenvertretung ist hingegen bisher eher ein nachrangiges Aktivitätsfeld.

Die Erhebung zeigt hohen Unterstützungsbedarf für Bundes-SHO: Ohne verbesserte Rahmenbedingungen sehen 37 Prozent der Bundes-SHO ihr Fortbestehen als (eher) nicht gesichert an.

Weiterlesen:
Fact Sheet
Bestand- und Bedarfserhebung zu bundesweiten Selbsthilfegruppen