Neues Berufsbild Operationstechnischer Assistent / Operationstechnische Assistentin

Auftraggeber: BMGF (jetzt: BMASGK)
Laufzeit: Januar 2016 bis Oktober 2016
Ansprechperson GÖG: Elisabeth Rappold

Die GÖG sollte ein zeit- und anforderungsgemäßes Berufsbild unter Berücksichtigung des Berufs­zugangs, der Anforderungen der Berufsausübung, der konkreten Ausgestaltung und Organisation der Aufgaben-/Tätigkeitserbringung entwickeln.

Dazu führte die GÖG eine einfache Umfrage zum Bedarf an Operationstechnischen Assistenten/Assis­tentinnen (OTA) durch. Sie definierte mögliche Tätigkeitsbereiche von OTA, deren Berufsbild sowie Aufgaben- und Qualifikationsprofil sie entwarf.

Die Positionen hinsichtlich der Einführung von OTA in Österreich sind sehr heterogen. In der Fachwelt herrscht weder Konsens über den Bedarf noch darüber, dass die Einführung von OTA zu einer Behebung des immer wieder kolportierten Personalmangels im OP-Sektor führen würde. Die Einführung eines neuen Gesundheitsberufs, wie dies bei OTA der Fall ist, bedarf vertiefter Auseinandersetzung. Daher wurde eine systematische Bearbeitung der Thematik empfohlen.