Arzneimittelausgaben

Auftraggeber: HVB
Laufzeit: Dezember 2016 bis Mai 2017; Dezember 2017 bis April 2018
Ansprechperson GÖG: Nina Zimmermann

Die gesamten Arzneimittelausgaben für das Jahr 2015 beliefen sich laut einer Studie der Gesundheit Österreich Forschungs- und Planungs GmbH, die vom Hauptverband der Österreichischen Sozialversicherungsträger in Auftrag gegeben wurde, auf 5,157 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Anteil von 13,7 Prozent der Gesamtgesundheitsausgaben (37,5 Mrd. Euro).

4,27 Milliarden (83 Prozent) können dem niedergelassenen Bereich zugerechnet werden, der Rest fiel im intramuralen Sektor an. Mit 66 Prozent der Kosten übernahmen die Krankenversicherungsträger den Löwenanteil der Arznei-mittelausgaben. Knapp ein Viertel der Ausgaben trugen die privaten Haushalte. 7 Prozent finanzierte der Staat (Bund, Land, Gemeinde) und 1,6 Prozent beglichen private Krankenversicherungsträger.

Österreich liegt dabei mit den Arzneimittelausgaben im internationalen Spitzenfeld: In einem Vergleich mit 16 anderen Ländern liegt Österreich mit 597 Euro an gesamten Arzneimittelausgaben pro Kopf weltweit an der vierten Position (exkl. USA): Die höchsten Ausgaben weist Kanada auf, gefolgt von Australien, Deutschland und Österreich. Bereinigt nach Kaufkraft liegt Österreich im Spitzenfeld an der dritten Stelle. Ungenaue Angaben zum berücksichtigten Gesamtmarkt und zu Rabatten oder Rückzahlungen (durch die pharmazeutische Industrie und andere Stakeholder) limitieren jedoch die Aussagekraft internationaler Vergleiche.

Weiterlesen:
Arzneimittelausgaben in Österreich

Arzneimittelausgaben pro Kopf im internationalen Vergleich